Hello world!

Willkommen bei unserem Verein “Ökokreativ” – Mit Innovation zum gesellschaftlichen Wandel.

Global und regional zu gleich – Der Verein sieht das als essentiellen Bestandteil für die Ausrichtung von Gestaltern und Akteuren hin zu einer enkeltauglichen Zukunft und wesentlich für die notwendige gesellschaftliche Transformation. Verschiedenste Rahmenwerke und Netzwerke leben dies schon vor. Der Verein möchte Teil dieser internationalen Bewegung werden und diese in die alpinen Regionen bringen. So sind etwa die SDGs oder das Global Ecovillage Network (GEN) sowie das Transition Town Network ein großer Schritt vorwärts und zeigen, wie globale Sichtweise mit lokalen Aktivitäten Synergien bilden.

Der Verein möchte diese Themen öffentlich positionieren und gleichzeitig mit Menschen und Institutionen vor Ort Projekte umsetzen, die EU-weit bzw. global in einem sinnvollen Kontext stehen und einen entsprechenden gesellschaftlichen Wandel unterstützen. Dazu wird man kreative Ideen sowie Räume zur kreativen Entfaltung entwickeln, die helfen, die Nachhaltigkeitsziele und ähnliche Lösungen in der Bevölkerung sichtbar und erlebbar zu machen. Für eine bessere Vorstellbarkeit bedienen wir uns narrativer Mittel und möchten dabei eng mit Kreativ-Schaffenden zusammenarbeiten. Parallel dazu soll durch Workshops und Veranstaltungen Wissenstransfer speziell im ökonomischen (regenerative, sozial verträgliche Wirtschaftsformen), aber auch ökologischen Bereich angeboten werden. Besonderes im Focus stehen sollte dabei zwei Aspekte: Die SDGs und die Arbeit im Jugendbereich.

Der Verein möchte seine Tätigkeit an den von der UNO 2015 definierten Nachhaltigkeitszielen (SDGs) ausrichten. Auch Österreich hat sich verpflichtet, die SDGs bis 2030 umzusetzen und Nachhaltigkeit ökonomisch, ökologisch und sozial anzustreben. Trotzdem sind diese Ziele bislang zu wenig bekannt bzw. fehlen Informationen und Rahmenbedingungen, um entsprechende Projekte in peripheren Regionen konkret umzusetzen.

In Hinblick auf die Arbeit mit Jugendlichen streben wir konkrete Kooperationen mit Bildungs- und Jugendorganisationen an. Gleichzeitig will man sich im Sinne der SDGs prinzipiell an alle Teile der Gesellschaft richten, wobei durch inklusive Projekte auch benachteiligte Schichten erreicht und mit einbezogen werden sollen. Durch regionale und europaweite Vernetzung sowie entsprechende Öffentlichkeitsarbeit will der Verein innovative Ideen ermöglichen und gleichzeitig durch praktische Anwendung zeigen, wie Strategien für eine nachhaltige Ausrichtung der Gesellschaft auch in peripheren Regionen gelebt werden können. 

1 comment

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.